Kirche Heilige Familie

Heilige Familie (c) ce@ernserbild.com

Kirche und Gemeindezentrum in einem Guss. Die Kirche Heilige Familie in Mettmann-Metzkausen ist nach dem Vorbild eines Zeltes entworfen worden. „Gottes Zelt auf Erden“ soll daran erinnern, dass Kirche sich immer auf dem Weg befindet.

Die schmalen, langen Kirchenfenster zeigen den Kreuzweg. Überall in und um die Kirche lassen sich dreieckige Strukturen entdecken – Hinweise auf die Dreifaltigkeit Gottes.

 

Einige Informationen zur Geschichte:

Die Kirche Heilige Familie lebt und veränderte sich mit den Menschen im stark gewachsenen Ortsteil Mettmann-Metzkausen mit überwiegender Bebauung von Einfamilienhäusern.

Jede katholische Kirche beschreibt ein Gottes- und Kirchenbild, das für die Menschen vor Ort in der Gemeinde konkret zu ihrer Zeit erlebbar und erfahrbar werden soll.

- Die in der Kirche ausliegende erste Chronik berichtet, neben der damals bestehenden Evangelischen Schule, von der 1865 errichteten Katholischen Volksschule im Hassel, in deren "Aula" die Mutterpfarrei St.Lambertus sonntags für die katholischen Familien eine Hl.Messe feierte, die damals Minderheit in Mettmann waren. Die wachsende Zahl der Gottesdienstbesucher und aktiven Familien führte 1955 zu einem ersten Kirchenbau, der "unter den Schutz der Heiligen Familie" gesegnet wurde und den urbiblischen Charakter der Hauskirche, als größeres, schlichtes Wohnhaus neben weiteren Erbbauhäusern für Familien und 1964 einem Kindergarten am Gartenkampsweg/Hasselerstrasse hatte.

Durch die anhaltende Bautätigkeit in Metzkausen wurde bis 1970 die Bevölkerung verdreifacht mit katholischen Familien. Die später selbständige Pfarrei wuchs in einem der ersten Seelsorgebereiche mit St.Judas Thaddäus, ME-Obschwarzbach und St.Thomas Morus, ME-West mit Bevölkerungsteilen aus Schlesien und Ostpreußen zusammen, wodurch der katholische Anteil in Mettmann stark zunahm.

- Die "Hauskirche" Hl.Familie, von 300 auf 2.500 Katholiken gewachsen, platzte aus allen Nähten und so beschloss der Kirchenvorstand diese aufzugeben und neben der bisherigen eine größere Kirche mit Pfarrzentrum und Pfarrhaus zu bauen, die 1979 geweiht wurde.

Das II.Vatikanische Konzil hatte den Gedanken vom Weg des Volkes Gottes durch die Zeit beschrieben und an das Bild des Alten Testamentes vom Offenbarungszelt angeknüpft. Architektonisch wurde dies im neuen Kirchenbau Heilige Familie umgesetzt, so dass sich das Zelt Gottes aus der Ebene am Hang sichtbar emporhebt. Mit dem Turm-Zeichen der 10 Dreiecke die sich zu einem für vollkommene Dreieinigkeit formen, setzt sich das Bild auf dem Kirchplatz fort und führt die Gemeinde mit Christus, als Volk Gottes in den Alltag. Die in der Chronik beschriebene, schlichte Ausstattung stammt aus der Alten Kirche.

- Die Ökumene wurde früh gepflegt und bereits 1968 fortschrittlich ein erster Ökumenischer Gottesdienst in der Ev.Kirche am Hügel in Metzkausen gefeiert. In der späterer Pfarreiengemeinschaft mit St.Lambertus wurde durch die verstärkte Zusammenarbeit 2010 die "Ökumenische  Partnerschaftsvereinbarung" unterzeichnet und in Mettmann praktiziert.

Im Zuge der Strukturveränderungen in den christlichen Kirchen und der Fusion der katholischen Mettmanner Gemeinden wieder zu einer Pfarrei St.Lambertus 2011 ergaben Gespräche, der Ökumenischen Arbeit in Mettmann einen Ort zu geben.
So sind ab 2018 im "Ökumenische Zentrum in Hl. Familie" beide Konfessionen unterwegs im Zelt Gottes: die Evangelische Kirchengemeinde und die Katholische Pfarrei St.Lambertus. Die Räume werden genutzt für spezifische sowie ökumenische Aufgaben und Veranstaltungen in Mettmann! Im Kirchenraum stehen ev. Prinzipalstücke und kath. Sakralelemente zusammen für Christus!

Katholisch ist eine Kirche gebautes Glaubensbekenntnis, mit dem wir in Gottes Lebensraum gesegnet eintreten, feiern, danken, Ihm in Christus und untereinander als Christen begegnen!

Er sendet uns gemeinsam, in Seinem Geist, als Zeugen in unsere heutigen Lebensräume!

Pfarrei St. Lambertus

Pfarrbüro

Kreuzstraße 10
40822 Mettmann

 

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 9-12 und 15-18 Uhr
Fr: 9-12 Uhr

Öffnungszeiten zwischen Weihnachten und Neujahr:
Do, 27.12.: 10-12 Uhr
Fr, 28.12.: 10-12 Uhr

Neue Öffnungszeiten ab Januar:
Di-Fr: 9-12 Uhr
Mo, Mi, Do: 15-17 Uhr
Di: 15-18 Uhr

Aktuelles // News

Weihnachtsoratorium von Bach

9. Dezember 2018 16:00
Die neue Homepage von St. Lambertus ist jetzt fast eine Woche alt. Das Web-Team freut sich über Rückmeldungen, Anregungen und Beiträge.
Weiter lesen

Das Ökumenische Zentrum ist eröffnet

2. Dezember 2018 16:00
Der gemeinsame Weg zweier Gemeinden hat im Ökumenischen Zentrum in Heilige Familie begonnen. ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns