HINWEIS: Feierliche Erstkommunionen im Mai 2020 fallen aus!

Nachdem durch die Corona-Krise keine Gottesdienste stattfinden durften, werden die Erstkommunionen dieses Jahr anders gefeiert.

Die Eltern der Kommunionkinder haben einen Brief erhalten, wo verschiedene Möglichkeiten angeboten werden.

Wenn wie geplant ab Pfingsten wieder sonntägliche Messfeiern stattfinden, werden auch Kommunionkinder, die dies möchten, in kleinen Gruppen die Erstkommunion in einer Gemeindemesse oder in gesonderten Messfeiern an den Sonn- und Feiertagen um 14:00 Uhr feiern können.

Durch das stark reduzierte Platzangebot kann nur jeweils der engste Familienkreis teilnehmen. Die sonst bei uns üblichen Kommuniongewänder – die Alben – kommen nicht zum Einsatz.

Wenn alles gut läuft, kann in der zweiten Jahreshälfte eine Nachfeier der Erstkommunion mit allen stattfinden. Der Termin kann allerdings bisher nicht festgelegt werden, da die Corona-Entwicklung noch zu ungewiss ist.

Damit die Vorbereitung der Kommunionkinder nicht abbricht, haben die Eltern  Material und Hinweise bekommen, wie sie ihr Kind bzw. sich gemeinsam mit ihrem Kind weiter auf den ersten Empfang der Hl. Kommunion vorbereiten können („Kommunionkurs für Zuhause“).


Zum Umgang mit diesen bedauerlichen Umständen empfehlen wir Ihnen das Video mit dem Wort unseres Bischof Kardinal Woelki vom 16.3.20.

 

Brief des Erzbischofs an die KoKis

17. April 2020 12:00

Kardinal Woelki hat einen Brief an die Erstkommunionkinder des Bistums geschrieben.

Weiter lesen

Kommunionkurs 2019/20 – VERSCHOBEN –

Der Kommunionkurs (KomKurs) zur Erstkommunion 2020 hat im Oktober 2019 begonn.

Die feierlichen Erstkommunion 2020 waren geplant für:

3. Mai in St. Thomas Morus
10. Mai in St. Lambertus
17. Mai in Heilige Familie

Die Verschiebung und weitere Infos finden Sie weiter oben.

 

Das Elternheft zum Infoabend finden Sie unten im Link (PDF-Datei).

Rückfragen können Sie an Pastor Sebastian Hannig, dem verantwortlichen Seelsorger für den Kommunionkurs, richten.

Einladungsbrief

Alle Kinder im Alter von ca. 9 Jahren (3. Schuljahr), die in unserer Pfarrei gemeldet sind, wurden mit einem Einladungsbrief angeschrieben. Eltern von Kindern, die keinen Brief erhalten haben oder älter sind, können sich im Pfarrbüro (02104-70073) melden.

Detailliertere Informationen zum Kommunionkurs werden auf den Infoabenden geben.

Inhalte & Mitarbeit am KomKurs

An den drei Kirchorten St. Lambertus, St. Thomas Morus und Hl. Familie treffen sich die Kinder regelmäßig zu Gruppenstunden und zur Feier der Hl. Messe am Sonntag.

Der KomKurs wird getragen von Gemeindemitgliedern und Eltern, die sich in verschiedener Weise (z.B. Kommunionkatechet/in oder Gruppenbegleiter/in) einbringen. Nähere Informationen dazu sind unter folgendem Link zu finden.

Ein neues Modell ist der sogenannte "Familientage-Kurs", bei dem die Kinder zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern die Kommunionvorbereitung machen. Dazu treffen sie sich alle gemeinsam an einzelnen Sonntagen und beschäftigen sich mit den Themen des Kommunionkurses. (Dieses Modell wird dieses Jahr nicht angeboten.)

Weiterführende Informationen

Weitere - auch praktische Hinweise und Informationen - finden Sie auf der Internetseite www.kommunionvorbereitung.info 

Der Weg der Erstkommunion

Kommunionsmesse

Das vielleicht schönste Zeichen von Gemeinschaft ist das gemeinsame Essen an einem Tisch. Kein Fest und keine Feier kommen ohne das Gastmahl aus. Bei der Feier der Eucharistie, der Messfeier, sitzen wir im wahrsten Sinn des Wortes mit Gott an einem Tisch. Wir feiern die Gemeinschaft untereinander und die Gemeinschaft mit Gott. Diese Feier geschieht – in aller Regel – "am ersten Tag der Woche", am Sonntag, der dadurch für Christen immer ein besonderer Tag sein wird.

Wenn Sie ihr Kind zur Erstkommunion anmelden und es darauf vorbereiten, drücken Sie in diesem Sinn aus: Ich möchte, dass mein Kind Jesus begegnet, dass es in die Gemeinschaft mit ihm hineinwächst. Und ich möchte, dass es lernt, aus dieser Gemeinschaft heraus sein Leben zu gestalten. Die Botschaft des Glaubens ist:

Dein Leben kann gelingen,
wenn es in der Gemeinschaft mit Jesus gelebt wird. 

Der Begriff „Kommunion“ kommt vom lateinischen Wort "communio" = "Gemeinschaft". Er hat sich als Begriff für das Sakrament der Eucharistie durchgesetzt. Eucharistie heißt eigentlich "Danksagung". Insofern feiern wir in diesem Sakrament unseren Dank für die Gemeinschaft – untereinander und mit Gott. Durch diese Haltung der Dankbarkeit drücken wir aus: alles, was wir haben und können verdanken wir Gott. Wir dürfen unser Leben als Geschenk annehmen.  Wir wissen um unsere Grenzen als Mensch. In den Texten der Bibel hören wir immer wieder, wie Gott unserer Begrenztheit seine grenzenlose Liebe entgegenstellt. Das ist unser Grund zu feiern. Ganz schlicht wird dies deutlich in der Geste des Kommunionempfangs: den Leib Christi, die Hostie, nehme ich mir nicht selber. Ich empfange sie.

Wir glauben, dass ein Sakrament Zeichen für Gottes Nähe ist. Konkret heißt das für die Eucharistie:

In den Gaben von Brot und Wein 
ist Gott selbst anwesend.

Wenn wir das Brot essen und den Wein trinken erinnern wir uns an das Letzte Abendmahl. Jesus hat das Brot geteilt und den Wein gereicht mit den Worten "Tut dies zu meinem Gedächtnis".  Mit diesen Worten Jesu wandelt der Priester in der Messfeier Brot und Wein.

Wir sprechen von "Wandlung" und meinen damit, dass Brot und Wein für uns Leib und Blut Christi werden. Diese Wandlung soll aber auch an uns passieren. So wie Brot und Wein den Leib Christi gegenwärtig machen, so sollen wir Christen die Worte und Taten Christi gegenwärtig machen. Aus dem Mahl im Andenken an Jesus soll ein Handeln in seinem Sinn werden.

Die Eucharistiefeier ist die Mitte und der Höhepunkt 
des christlichen Glaubens.

So drückt es der Heilige Papst Johannes Paul II. aus. Von dieser Mitte ausgehend soll die Botschaft Christi an die Ränder getragen werden. Dazu sind wir als Christen aufgerufen: die Botschaft Christi wach zu halten, und in seinem Sinn zu handeln. Wir sind gesandt in die Welt.

Kath. Kirchengemeinde St. Lambertus

Pfarrbüro

Kreuzstraße 10
40822 Mettmann

––––––––––––

 

Das Pfarrbüro ist mit eingeschränkten Öffnungszeiten für Besucher wieder geöffnet:

Mo., Di., Do.: 15 - 17 Uhr

Telefonisch und per Mail erreichen Sie uns:

Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr
02104-70073

pfarrbuero@katholisches-mettmann.de

Bitte denken Sie beim Besuch an den Mund-Nasenschutz!

Halten Sie Abstand und treten Sie einzeln ein.

 

 

 

 

 

 

Aktuelles // News

Stellenausschreibung der KiTa St. Thomas Morus

17. Juni 2020 12:00
Die Pfarrei sucht für die KiTa St. Thomas Morus eine pädagogische Fachkraft.
Weiter lesen

"Ave maris stella" in Mettmann

9. Juni 2020 12:00
Ein Musik-Video zu "Ave maris stella" mit Bildern aus Mettmann.
Weiter lesen

Messen zu Fronleichnam ohne Stadtprozession

5. Juni 2020 12:00
Die Prozession nach St. Thomas Morus muss leider entfallen
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns