In unserer Gemeinde ist jede und jeder herzlich willkommen, egal woher er/sie kommt, was er/sie fühlt und wie und wen er/sie liebt.
Jede/r wird in dieser Haltung wertgeschätzt und angenommen. Gottes Liebe macht vor Niemandem Halt.

Präventionsfachkräfte der Pfarrei St. Lambertus

„Kinder und Jugendliche schützen – unser Auftrag“, so der Titel der weitangelegten Präventionsarbeit im Erzbistum Köln, um Minderjährige vor (sexualisierter) Gewalt zu schützen.

Neben den gesetzlichen Vorgaben, die ohnehin für alle Personen gelten, die sich in der Kinderbetreuung oder Jugendarbeit engagieren, ist Ziel der Präventionsordnung der Bistümer, für das Thema  (sexualisierte) Gewalt zu sensibilisieren, Verfahrenswege und Schutzmechanismen aufzeigen, zu vermitteln und weiterzuentwickeln.

Präventionsfachkräfte Sauter und Königs 20190322_092241 (c) Pfarrei St. Lambertus Mettmann

Wir – José Sauter, hauptamtliche Erzieherin in der Kindertagesstätte St. Lambertus, und Marcus Königs, ehrenamtlich als Kurat bei den Georgspfadfindern aktiv – haben das Amt der Präventionsfachkraft für die nächsten zwei Jahre übernommen.

Unter der folgenden Mail-Adresse kann man sich vertrauensvoll an die Präventionsfachkräfte wenden.

Weiteres zu Prävention in unserer Pfarrei

Prävention im Erzbistum Köln

Weitere Informationen und Beratung zum Thema Prävention finden Sie auf der Homepage der Präventionsfachstelle des Erzbsitums Köln.

Telefon (c) Erzbistum Köln / Kasiske

Pfarrbüro

Kath. Kirchengemeinde St. Lambertus

Kreuzstraße 10
40822 Mettmann

 

Öffnungszeiten:

Montag:       15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Dienstag:     15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Mittwoch:     10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Donnerstag: 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Freitag:         10:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles // News

Weltweite Aktion zum Diakonat der Frau: "Why not me" - Herzliche Einladung zum Mitmachen!

19. Juni 2024, 17:11
Am 20. Mai sagte Papst Franziskus „Nein“ zu katholischen Frauen. "Nein, sie werden keine Diakoninnen sein“. ...
Weiter lesen

Himmel und Erde

17. Juni 2024, 06:57
Schwester Philippa
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns